Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Waermedaemmung.info - Verbraucherportal

Kellerdecke dämmen

Argumente für eine nachträgliche Dämmung der Kellerdecke gibt es mehrere. So ist diese Art der Wärmedämmung recht kostengünstig und gleichzeitig sehr effektiv. Unabhängige Berechnungen gehen davon aus, dass rund 100 Liter Heizöl pro zehn Quadratmeter gedämmter Kellerdecke im Jahr eingespart werden können. Die Wärmeverluste sind also bei einer ungedämmten Kellerdecke recht hoch. Außerdem sorgt eine Dämmung der Kellerdecke für hohe Behaglichkeit.

Wie wird die Kellerdecke gedämmt?

Die Dämmung der Kellerdecke von unten ist immer dann sinnvoll, wenn der Fußboden bei Sanierungsmaßnahmen von oben nicht gedämmt werden kann, etwa wegen des vorhandenen Fußbodenbelags oder weil ansonsten die Raumhöhe nicht ausreicht oder die Türen nicht mehr passen. Dies gilt quasi für jedes Bestandsgebäude. Wird die Kellerdecke von unten gedämmt, dann liegt der gesamte Fußboden im warmen Bereich, was das Raumklima verbessert. Bei der Dämmung der Kellerdecke wird das Dammmaterial von unten auf die Kellerdecke aufgeklebt oder geschraubt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Platten dicht an der Decke anliegen, um Wärmebrücken zu vermeiden. Normalerweise ist eine Dämmstoffdicke von rund 14 bis 15 cm sinnvoll.

Welche Dämmstoffe können genutzt werden?

Von dem verfügbaren Platz an der Kellerdecke (eingeschränkt durch Rohre, Leitungen oder Raumhöhe) hängt auch die Wahl des passenden Dämmstoffes ab. Geeignet sind hier Styropor-, Polyurethan-, Zellulose-, Kork- oder Steinwolleplatten. Ist nur wenig Platz, sollten Dämmplatten mit möglichst niedrigem Wärmedurchgangskoeffizienten gewählt werden. Ist die Kellerdecke uneben, muss vorher eine Lattung angebracht werden. Für Gewölbekeller gibt es fertig zugeschnittene Dämmstoffe, die passend in die Wölbung geklebt oder geschraubt werden können.

Kosten für die Dämmung der Kellerdecke

Die Preise für die Dämmung der Kellerdecke hängen vom gewählten Dämmstoff und der Eigenleistung ab. Mit 15 Euro bis zu 30 Euro pro Quadratmeter Kellerdecke sollte gerechnet werden. Insgesamt betrachtet ist die Dämmung der Kellerdecke eine unkomplizierte und preiswerte Maßnahme zur Wärmedämmung, die sich schnell amortisierten kann. Bei der Auswahl des Dämmstoffs sollte unbedingt auf den Brandschutz geachtet werden.