Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Waermedaemmung.info - Verbraucherportal

Förderung

Energieeffizienz und Energie sparen sind zwei Punkte, die seit der Wende in der Energiepolitik und dem Beschluss zum endgültigen Ausstieg aus der Atomkraft wieder verstärkt auf der Agenda stehen. Dies hat auch dazu geführt, dass die Bundesregierung über die Bankengruppe KfW seit März 2011 nun auch wieder einzelne Maßnahmen bei der energetischen Sanierung von Häusern fördert. Auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es eine Förderung.

Förderprogramm des BAFA und der KfW

Staatliche KfW Förderung zur WärmedämmungDas BAFA gewährt Zuschüsse für eine Energieberatung für Altbauten in Höhe von 300 Euro (maximal die Hälfte der Kosten), zusätzlich gibt es einen Bonus für einen Blower-Door-Test ODER Thermografieaufnahmen in Höhe von 100 Euro. Wer sein Haus umfassend sanieren will und anstrebt, den Standard eines KfW-Effizienzhauses zu erreichen, oder wer einzelne Wärmedämm-Maßnahmen plant, für den kommen die Programme 430, 151, 152 und 141 zur Förderung der Wärmedämmung infrage.

Im Rahmen des Programms 430 „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“ gewährt die KfW einen Zuschuss, dessen Höhe vom erzielten KfW-Effizienzhaus-Standard abhängt. Es werden zwischen 5 % und 17,5 % der förderfähigen Kosten bezuschusst, höchsten jedoch zwischen 2.500 Euro und 13.125 Euro pro Wohneinheit. Die Förderung gilt unter anderem für die Wärmedämmung von Dach, Wänden, Geschossdecken sowie Fenster und Türen.

Im Programm 151 „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ erfolgt die Förderung mit zinsgünstigen Krediten. Auch hier sind Maßnahmen der Wärmedämmung enthalten. Der Effektivzins liegt je nach Laufzeit zwischen 1,56 % und 2,12 %, mit bis zu acht Jahren tilgungsfreier Anlaufzeit und maximal 75.000 Euro pro Wohneinheit. Darüber hinaus gibt es je nach erreichtem Kfz-Effizienzhaus-Standard Tilgungszuschüsse zwischen 2,5 % und 12,5 %.

Das Programm 152 „Energieeffizient Sanieren – Kredit Einzelmaßnahmen“ umfasst die Förderung von unter anderem Wärmedämmung über zinsgünstige Kredite mit vergleichbaren Konditionen wie im Programm 151. Es sind keine Tilgungszuschüsse vorgesehen und pro Wohneinheit werden maximal 50.000 Euro vergeben.

Das Programm 141 „Wohnraum modernisieren“ gewährt günstige Kredite für unterschiedliche Modernisierungsarbeiten. Gefördert wird zum Beispiel auch die Innendämmung von Wänden oder die Trockenlegung. Es werden Kredite mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren und einem Effektivzins zwischen 3,99 % und 4,17 % gewährt, wobei 100 % der Kosten finanziert werden können, maximal jedoch nur 75 % pro Wohneinheit.

Regionale Förderprogramme

Neben diesen zahlreichen Möglichkeiten zur Förderung in Form zinsgünstiger Kredite oder auch von Tilgungszuschüssen bieten einige Bundesländer und auch Kommunen eigene Förderprogramme für die Wärmedämmung von Dach, Fassade oder Keller. Energieberater vor Ort oder die Hausbank informieren Sie diesbezüglich gerne.